Hautfit für die Outdoor-Saison

NEIN zu Hautkrebs, JA zu Skin-Screen Prevention.

Wie entsteht HAUTKREBS?

Outdoor-Sport sowie Outdoor-Berufe – zu Land, im Wasser oder in der Luft – sind eine Gefahr für die Haut. So kann heller Hautkrebs vor allem durch zu intensive Sonneneinstrahlung entstehen, wie z.B. beim

  • Bergwandern & Mountainbiken
  • Segeln & Golfen
  • Surfen & Kiten
  • Fußball & Beach-Volleyball
  • Ski- & Snowboardfahren
  • Strandurlaub & Baden
  • Joggen & Radfahren
  • Klettern & Paragliding

Eine besondere Rolle in der Entstehung von Hautkrebs ist die UV-Belastung. Sie kann in den Hautzellen zu Schädigungen de Erbguts führen und somit für die Krebsentstehung verantwortlich sein. Ist der Körper übermäßiger UV-Strahlung ausgesetzt, kann das außerdem das Immunsystem schwächen und die körpereigene „Tumorüberwachung“ beeinträchtigen, die wichtig für die Abwehr bösartiger Zellen ist.

Wir beraten Sie in allen Fragen zur Hautkrebs-Prävention

Dr. Angelika Rietz und ihr Praxis-Team, das sich aus oncolog. Derma-Assistentin, Hauttherapeutin und oncolog. Hautberaterin zusammensetzt, stehen Ihnen jederzeit für alle Fragen zum Thema Hautkrebs-Prävention sowie Hautkrebs-Früherkennung beratend zur Seite.

Hinweis:
Private Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten der Hautkrebsvorsorge- sowie die der Hautkrebsbehandlung. Fordern Sie einen Kostenvoranschlag im Rahmen der individuellen Gesundheitsleistung an.

» Broschüre als PDF herunterladen