Berufsbedingte Hautprobleme treten häufiger als jede andere Berufskrankheit auf und zwingen die Betroffenen oft zur Aufgabe der Beschäftigung. Neben einer individuell erhöhten Empfindlichkeit sind hierfür zumeist Arbeiten in feuchtem Milieu sowie Allergien gegenüber Arbeitsstoffen verantwortlich. Oftmals äußern sich die Probleme in Form von Handekzemen, die nahezu immer wirkungsvoll behandelt werden können.

Ziel ist die dauerhafte Wiedereingliederung in den Beruf, was meist durch die Anwendung moderner präventiver Hautschutzverfahren und rehabilitativer Maßnahmen gelingt.


mehr Infos zu diesem Thema zum Downloaden als PDF